Badewannen ohne Gestell

Baby Badewannen ohne Gestell – unkompliziert und praktisch

baby-badewanne-ohne-gestellDas Bad im warmem Wasser ist für den kleinen Menschen ein fantastisches Abenteuer und ein tolles Ritual, das den Tag mit einem unvergesslichen Augenblick abschließt. Nach einem entspannenden Bad kommt auch manch ein hartnäckiger Schreier zur Ruhe, einige Babys nicken bereits beim Abtrocknen und Wickeln ein. Für die Körperpflege Ihres Kindes ist ein Bad – ob täglich oder ein-zwei mal pro Woche – unabdingbar. Aber welche Badewanne ist empfehlenswert und was macht eine hochwertige Baby-Badewanne aus? Was ist beim Kauf in der ersten Linie zu beachten? Hier stellen wir Ihnen die einfache und gerade deswegen von den Eltern viel gelobte Variante – eine Baby-Wanne ohne Gestell – vor.

 

Einfach und doch mit Pfiff

Sie sind pink oder azur-blau, mit einem lustigen Bild darauf oder ganz schlicht gestaltet – die Badewannen ohne Ständer. Einfach in die Erwachsenen-Badewanne oder auf den Boden im Badezimmer stellen, mit Wasser füllen und das Baby langsam und vorsichtig in das Bad setzen – der Wasserzauber beginnt zu wirken. Beim genauen Hinschauen stellt sich aber heraus, dass die scheinbar einfache Badewanne gar nicht so „primitiv“ ist. Mehr noch, manche von diesen Wasserbehältnissen können mit Recht als ein technisches Wunderwerk bezeichnet werden. Warum?

 

Ergonomie in jedem Detail

Die Baby Badewanne von heute ist ergonomisch, d.h. optimal auf Ihre Bedürfnisse und Bedürfnisse Ihres Kindes ausgerichtet. Die Form erinnert entweder an eine „8“ oder ist die Badewanne an dem Ende, wo das Baby sitzt, etwas breiter. Mit diesen Konstruktionsbesonderheiten soll die Badewanne weniger optisch verschönert, sondern in der ersten Linie sicherer für das Baby gemacht werden. Das Kleine kann sich besser mit den Händen am Rand der Wanne festhalten und ist vom dem Untertauchen sicher. Selbstverständlich ist bei einer Baby-Badewanne ein abgerundeter Rand ein Muss.

Weiterhin sind viele Baby-Wannen mit einem rutschfesten Boden ausgestattet, das bedeutet – auch wenn Sie dem Wasser etwas Badeschaum zugeben, wird der Boden nicht glitschig. Eine Wanne lässt sich übrigens mit Anti-Rutsch-Einlagen schnell nachrüsten.

Um Ihnen die Mühe beim Leeren der Badewanne zu ersparen, ist in deren Boden ein Stöpsel integriert. Ein starker Papa mag wohl erwidern, dass das Baby-Bad sowieso in der Badewanne steht und der Ablauf unnötig ist, doch nicht nur eine zärtlich gebaute Frau wird für die Möglichkeit dankbar sein, die volle Badewanne mit 15-20 l Wasser nicht mehr heben und kippen zu müssen.

TIPP: Einige Badewannen sind sogar mit einem innovativen Stöpsel ausgestattet, der abhängig von der Wassertemperatur seine Farbe wechselt.

Nicht zuletzt spielt eine praktische Ablage für den Waschlappen, Seife und andere Badeutensilien eine Rolle. Diese Kleinigkeiten sind Ihnen sofort zur Hand und müssen nicht mühsam gesucht werden.

Es gibt auch technisch ausgereifte Modelle, die dank der doppelten Wandung oder anderen Tricks das Wasser länger warm halten können.

Übrigens: Lassen Sie Ihr Kind nie unbeaufsichtigt im Bad, auch wenn es an der Tür klingelt oder Sie noch schnell ein Spielzeug aus dem Kinderzimmer holen möchten!

Einige Modelle von Baby Badewannen ohne Gestell in der Übersicht

Ein Paar Kritikpunkte

Viel zu meckern gibt es bei den hochwertigen modernen Baby-Badewannen nicht, doch einige Minuspunkte dürfen nicht unerwähnt bleiben. Überwiegend geht es um den tiefen Stand der Wanne, weswegen Sie sich beim Baden Ihres Babys bücken müssen. Die gebückte Haltung ist mit Sicherheit nicht die bequemste und kann zu Rückenproblemen führen. Wenn die Größe Ihres Badezimmers es zulässt, stellen Sie einen Hocker oder Plastikstuhl an das Bad und genießen Sie die entspannte Sitzposition.

TIPP: Eine Badewanne lässt sich in der Regel mit einem Gestell oder Ständer nachrüsten, beim Kauf ist aber unbedingt darauf zu achten, dass dieses auch zur Wanne passt.

Ein weiterer Kritikpunkt betrifft nicht nur eine Baby-Badewanne ohne Gestell, sondern alle Badewannen: Die recht große Oberfläche lässt das Wasser ziemlich schnell auskühlen. Was für ein dreijähriges Kind kein gravierendes Problem darstellt, kann für ein nur wenige Monate altes Baby, geschweige denn für ein zerbrechliches Frühchen, eine hohe Erkältungsgefahr darstellen. Nicht zufällig empfehlen die Hebammen, Babys unter sechs Monaten in einem Badeeimer zu baden.

TIPP: Das optimale Badetemperatur liegt bei 36°C – 37°C, gegen die Dreimonatskoliken empfiehlt sich ein kurzes (max. 10 Minuten) Bad bei 38°C.

 

Augen auf beim Badewannen-Kauf!

Wenn Sie die neue Badewanne für Ihr Kleines aussuchen, achten Sie v.a. darauf, dass diese nur aus schadstofffreien, geprüften Materialien hergestellt wurde. In den seriösen Online-Shops – und andere nehmen wir in unseren Katalog nicht auf – werden freilich nur hochwertige Baby-Badewannen aus zertifizierten Stoffen angeboten.

Die Baby-Badewanne soll mit einem rutschfesten Boden, Stöpsel, bequemen Ablagen und Griffen ausgestattet sein. Wenn sie dabei auch eine ansprechende Farbe hat, desto besser. Lassen Sie sich aber von den kunterbunten Farben nicht verführen, da übrigens eine transparente Wanne als besonders praktisch gilt – Sie entdecken nämlich sofort, wenn sich das Baby beim Baden nicht ganz wohl fühlt.

 

Wir helfen Ihnen, das günstige Bad zu finden

Das ist unser erklärtes Ziel: Ihnen den Weg zu den preiswerten Angeboten für eine Baby-Badewanne zu zeigen. Sie können, ohne viel Geld ausgeben zu müssen, das Traumbad für Ihr Kleines kaufen und Ihnen bleibt noch genug, um ein Spielzeug oder nützliches Gadget fürs Baden zu bestellen.

 

Preise Baby Badewannen ohne Gestell